Meal Prep – So verlängerst du die Haltbarkeit deiner Mahlzeiten.

Meal Prep, Haltbarkeit, vorkochen, konservieren, haltbar machen
Frische unverarbeitete Lebensmittel sind ca. 2 bis 3 Tage gut gekühlt haltbar. Verarbeitete Lebensmittel, also zum Beispiel gekocht oder gebraten, halten 3-5 Tage im Kühlschrank. Möchtest du deine Meal Prep Haltbarkeit verlängern, friere deine Mahlzeiten ein. So sind sie 2-3 Monate haltbar. Achte darauf, dass deine Lebensmittel Luftdicht verpackt sind.

Alles, was du über Haltbarkeit wissen musst

Die Verschwendung von Lebensmitteln ist ein riesengroßes Problem. Laut einer WWF Studie werden allein in Deutschland 313 kg genießbare Lebensmittel weggeworfenjede Sekunde!

Das Problem: Ständiger Zugang zu Lebensmitteln im Überfluss führt dazu, dass die Menschen verlernt haben, die Haltbarkeit von Lebensmitteln richtig einzuschätzen. Deshalb werden angebrochene Lebensmittel schnell entsorgt und noch verschlossene wandern direkt nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums in den Müll.


Lebensmittelverschwendung – So sehr schadet unser Konsumverhalten anderen.

Wenn du dich jetzt ertappt fühlst: Gut! – Zeit etwas zu ändern. Denn die Lebensmittelverschwendung hat nicht nicht nur negative Folgen für die Umwelt und ist mitverantwortlich für globale Probleme und Ungerechtigkeit. Lebensmittelverschwendung wirkt sich auch spürbar auf deinen Geldbeutel aus.

Mal ganz ehrlich: Da steht: “mindestens haltbar bis …” und nicht: “wird sofort schlecht und ungenießbar am ….”. Da Joghurt, Käse und co. in ihrer Verpackung auch keinen Kalender dabei haben, kannst du dich auf deine Sinne verlassen! Schau dir die Lebensmittel an und benutze deinen Geruchssinn. Wenn es komisch riecht – nicht mehr essen. Sieht gut aus und riecht lecker – hau rein!

Viele Lebensmittel sind noch lange nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum genießbar und gut durchgegarte Lebensmittel sind gekühlt lange haltbar. Länger als du denkst! Hier sind ein paar Tipps, die dir helfen die Haltbarkeit deiner Mahlzeiten zu verlängern und dir das Planen deiner Mahlzeit vereinfachen.

Wie du deine Lebensmittel am besten aufbewahrst

Aufbewahrung im Kühlschrank
  • Kaufe möglichst frische Lebensmittel. Achte beim Kauf auf Druckspuren bei Obst und Gemüse, denn an diesen Stellen beginnen es meist schnell zu schimmeln. 🍄
  • Transportiere deine Lebensmittel in Kühltaschen und vermeide lange Transportwege.
  • Räume deine gekauften Lebensmittel schnell in den Kühlschrank.
  • Sortiere die Lebensmittel richtig ein: Kälte fällt nach unten – deshalb solltest du Fleisch und Fisch nach unten sortieren. In die Mitte kommen Milchprodukte wie Joghurt oder Butter und nach ganz oben kommen angefangene Lebensmittel, wie die offene Käsepackung. Ganz nach unten, ins Gemüse- und Obstfach kommen (wie der Name erahnen lässt) Obst und Gemüse. Denn die darüber liegende Glasscheibe hält Kälte ab. Gemüse und Obst fühlt sich dort bei 8°C am wohlsten.
  • Aufbewahrung im Tiefkühler
  • Verpacke deine Lebensmittel luftdicht – wenn es dir möglich ist vakuumiere sie sogar.
  • Friere portionsweise ein, damit du nicht mehr auftauen musst, als du brauchst. Vorm wieder einfrieren aufgetauter Sachen raten wir dir ab. Geb den Mikroorganismen keine Chance!👾
  • Damit du weißt, was drin steckt und bis wann du es verbrauchen musst, beschrifte deine Verpackungen mit Inhalt und Einfrierdatum.
  • Obst und Gemüse solltest du vor dem einfrieren schälen, entkernen oder sogar schon vorkochen. Dadurch bleiben Vitamine und vor allem auch die Farbe der Lebensmittel erhalten und du kannst sie gleich nach dem Auftauen verwenden.
    Obst und Gemüse hält sich so 12 – 15 Monate.
  • Dein Fisch und fettreiches Fleisch, z.B. vom Schwein ist ca. 6 – 9 Monate im Tiefkühler haltbar. Länger halten sich deine Rindersteaks und deine Hähnchenbrust (9 – 12 Monate).
  • Aufbewahrung in der Speisekammer
  • Achte darauf das deine Speisekammer trocken ist, damit Reis, Nudeln, getrocknete Erbsen usw. nicht anfangen zu schimmeln oder von Würmern befallen werden.🐛
  • Stelle deinen neuen Einkauf immer hinter die alten Lebensmittel. So stellst du sicher, dass du alles rechtzeitig verbrauchst.
  • Fülle deine Lebensmittel in luftdichte Gefäße um. Oder geh mit deinem Einmachglas direkt einkaufen. Das spart nämlich auch Verpackung!
  • Beschrifte alles, was nicht in der Originalverpackung ist mit Inhalt und Verfallsdatum. Zum Beispiel deine eingemachten Erdbeeren.
  • Achtung! Wölben sich die Deckel auf deinen Einmachgläsern oder sogar die Konservendosen, dann sind sie nicht mehr genießbar.
  • Wie du deine Lebensmittel zur Lagerung vorbereitest

    Verpacke Lebensmittel die Wasser abgeben getrennt von Lebensmitteln, die Wasser aufnehmen. Wer will schon das seine geschälten Orangen austrocknen und sein Brot matschig wird? Achtung: Lebensmittel die mit Salz haltbarer gemacht werden, ziehen besonders stark Wasser an.

    Bevor du deine Lebensmittel in Container verschließt, lass sie abkühlen und “abdampfen”. Dadurch hast du nicht soviel Kondenswasser im Behälter und erhöhst dadurch die Haltbarkeit deiner Mahlzeiten. Außerdem werden die Mahlzeiten beim Erwärmen nicht matschig. Aber bitte lass sie nicht den ganzen Tag bei Raumtemperatur stehen. 15 Minuten sollten reichen. Auch hier hilft es ein Stück Küchenrolle auf die Speisen zu legen. (Natürlich nur wenn es geht. Auf Suppen und Eintöpfen eher nicht :D) Verpacke alles luftdicht und du bist auf dem richtigen Weg!

    Obst und Gemüse

    Obst und Gemüse, Haltbarkeit, Mindesthaltbarkeitsdatum, Kühlschrank

    Wasche das Obst und Gemüse gut ab und trockne es mit einem Küchentuch gut ab. Dadurch werden Bakterien – wie beim Hände waschen – “abgestreift”. Wasche auch alle Lebensmittel mit Schale ab. Du schälst schließlich die Orange und überträgst dabei die Bakterien und Pestizide von der Schale auf das Fruchtfleisch.

    Im Gemüsefach des Kühlschrankes hält sich Obst und Gemüse bei 8°-10° C am besten.

    Hast du dein Gemüse oder Obst schon in Stücke geschnitten, dann verpacke es zusätzlich Luftdicht. Zum Beispiel in einen Glascontainer mit Deckel oder einen Zip-Beutel. Lege ein Stück Küchenrollenpapier hinein. Das verlängert nicht nur die Haltbarkeit, weil es das überflüssige Wasser aufsaugt, es sorgt auch dafür, dass dein Obst und Gemüse nicht pampig wird.

    Fleisch und Fisch

    Du solltest auf keinen Fall rohes Fleisch, vor allem rohes Geflügel, waschen! Du verteilst dabei eventuell gefährliche Bakterien durch die Wasserspritzer.
    Fleisch, Haltbarkeit, Mindesthaltbarkeitsdatum, roh

    Das Bundesinstitut für Risikobewertung sagt dazu, “Es ist daher empfehlenswert, das Fleisch möglichst mit einer Gabel oder einer Zange aus der Verpackung zu entnehmen und direkt in die Pfanne, den Kochtopf oder den Backofen zu geben.”
    Sorge einfach dafür, dass das Stück Fleisch gut durchgegart wird. Zwei Minuten auf 70° C Innentemperatur erhitzt und du bist auf der sicheren Seite.

    Mindesthaltbarkeit deiner Lebensmittel

    Hier noch eine kleine Übersicht, wie lange sich Lebensmittel mindestens im Kühlschrank halten. Danach, nutze wie oben erwähnt deine Sinne, um die Genießbarkeit zu prüfen. Die Liste bezieht sich natürlich auf Lebensmittel ohne Konservierungsstoffe etc.

    Fleisch

  • gehacktes Fleisch, roh 1-2 tage
  • geschnittenes Fleisch, roh (z.B. Steaks) 3-5 Tage
  • Würstchen, roh 12 Tage
  • gegartes Fleisch 3-5 Tage
  • Hähnchen

  • Hähnchen, roh 1-2 Tage
  • gegartes Hähnchen 3-5 Tage
  • Fisch

  • Firsch, roh 1-2 Tage
  • Meerestiere, roh 1-2 Tage
  • gegarter Fisch 3-4 Tage
  • Eier

  • hart gekochte Eier ca. 1 Woche
  • Ei enthaltene Lebensmittel (z.B. Saucen) 1-2 Tage
  • Obst

  • Zitrusfrüchte 2-6 Wochen
  • Weintrauben 1-3 Wochen
  • Melonen 1 Woche
  • Pfirsich und Nektarinen 2-3 Wochen
  • Äpfel und Birnen 1-3 Monate
  • anderes Obst 3-5 Tage
  • erhitztes Gemüse

  • Spargel  3 Tage
  • Brokkoli, Rosenkohl, grüne Bohnen, Paprika, Pilze, Rhabarber ca. 5 Tage
  • Kohl, Blumenkohl, Gurken,Tomaten ca. 1 Woche
  • rote Beete, Karotten, Radieschen ca. 2 Wochen
  • Möchtest du die Lebensmittel noch haltbarer machen, musst du sie einfrieren. So halten sie sich locker 2-3 Monate im Tiefkühler.

    Bitte verlass dich nicht blind auf diese Liste. Sollten die Lebensmittel nicht richtig gelagert sein, verkürzt sich die Haltbarkeit! Also nutz deine Nase und deine Augen. Mit wachsender Erfahrung wirst du gut beurteilen können wie lange dein Essen haltbar sein wird. Nutze dieses Wissen für deinen Meal Prep Wochenplan: Es nutzt dir wenig, wenn du für die ganze Woche Mahlzeiten vorbereitest, die nach 3 Tagen schlecht werden….

    Nutze dieses Wissen für deinen Meal Prep Wochenplan: Es nutzt dir wenig, wenn du für die ganze Woche Mahlzeiten vorbereitest, die nach 3 Tagen schlecht werden….

    Warum verderben deine Lebensmittel überhaupt?

    Schädlingsbefall

    Maus, Schädlingsbefall, Lebensmittel, Haltbarkeit

    Du kennst bestimmt mindestens einen Trickfilm in der eine Maus den Käse aus der Speisekammer klaut, oder? So süß sie im Film sind, so gefährlich sind sie im realen Leben. Im 14. Jahrhundert waren diese kleinen Nager für das übertragen der Pest verantwortlich. Auch Heute sind die Nager überträger von Krankheitserregern und haben in deiner Speisekammer nichts zu suchen. 🐭🧀 Aber keine Angst, im Normalfall wirst du keine Maus in deiner Speisekammer finden.

    Viel wahrscheinlicher ist es, dass du Motten, Käfer oder Würmer findest. Sie lieben deine getrockneten Hülsenfrüchte und legen ihre Eier in deinen Reis. Diese Schädlinge reisen mit deinem Einkaufswagen vom Supermarkt in deine Speisekammer.

    Damit du vor ihnen sicher bist, benutze luftdicht verschließbare Gefäße, lüfte deine Speisekammer regelmäßig und halte sie kühl. Solltest du doch einmal betroffen sein, dann reinige deine Speisekammer mit Essig und wirf alle geöffneten Lebensmittel weg.

    Chemische Veränderungen

    Die biochemische Veränderung ist ein natürlicher Prozess. Dabei setzen deine Lebensmittel Enzyme frei, die Zellen von Pflanzen oder Tieren ab- oder umbauen. Diesen Prozess kannst du verlangsamen, indem du deine Lebensmittel kühl und luftdicht lagerst.

    Mikroorganismen

    Schimmel, Zitrone, Haltbarkeit, Lebensmittel

    Bakterien, Hefe und Schimmel verstoffwechseln deine Lebensmittel. Gib ihnen keine Chance sich schnell zu vermehren! Wie? Indem du deine Lebensmittel, wie schon mehrmals erwähnt, luftdicht und kühl lagerst.

    Hast du noch weitere Tipps und Methoden um Essen möglichst lange haltbar zu machen? Und was machst du sonst noch um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden? Teile dein Wissen und lasse ein Kommentar da!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *